Mentale Störungen…   Gesundheitsinformation 6

In der Gesundheitsinformation 2 ist die schädigende Wirkung der Röntgenstrahlung generell beschrieben. Die Wirkung der Röntgenstrahlung auf das wichtigste Organ unseres Kopfes die Substantia nigra mit der wir denken und fühlen ist Gegenstand dieser Gesundheitsinformation.

Unser Organ mit dem wir denken und fühlen kann in seiner Funktion beeinträchtigt sein. Wahrnehmen, Einordnen und Ausdrücken von Gefühlen werden von Enzymen bewirkt. Die mentalen Abläufe funktionieren über komplexe Molekülketten. Wenn nur ein Glied in der Kette beschädigt ist sind ganze Gedankenabläufe gestört.

Bisher geht man davon aus dass bei Röntgen im Zahn- und Kieferbereich Organe unserer mentalen Prozesse nicht betroffen sein können weil diese an anderer Stelle vermutet werden. Tatsächlich ist die Substantia nigra das Organ in welchem unser Denken und Fühlen stattfindet. Die Substantia nigra liegt an einer Stelle welche bei jeder Röntgenanwendung im Zahn- und Kieferbereich in Mitleidenschaft gezogen wird.

Beschädigungen der Enzymzellen in der Substantia nigra durch Röntgenstrahlung können alle Grade mentaler Dysfunktionen auslösen. Anstelle äußerer Einflüsse oder Lebensumstände die oft als Auslöser für mentale Störungen angenommen werden sind Beschädigungen durch Röntgenstrahlen die wahrscheinlichste Ursache. Alle Betroffenen sollten sich deshalb von dem Gedanken befreien es gebe etwas im Bereich der „Psyche“ das man nicht fassen kann.